Header 1, preload Header 2, preload Header 3, preload Header 4, preload Header 5, preload Header 6, preload Header 7, preload Header 8, preload Header 9, preload

Gelsenkirchen sucht Erzähltalente
In Gelsenkirchen werden Talente gesucht, die sich kostenlos zu Erzählern coachen lassen wollen!
Unser Projekt / Kommunales Integrationszentrum GE:
Erzählen ist eine alte Tradition in vielen Familien und Kulturen. Es ist ein Erlebnis für die Zuhörer, wenn Menschen Geschichten kennen, die sie auswendig und mit Betonung vortragen können. Wir suchen Menschen, die dies ausprobieren und lernen möchten, die Lust darauf haben, selbst als Erzähler tätig zu werden. Im Frühjahr 2019 findet das nächste Gelsenkirchener Erzählfestival statt, dort wird es mit allen Beteiligten die „Halqa von Babylon“ geben, eine öffentliche, vielsprachige Erzähl-Veranstaltung. Außerdem können viele Gelegenheiten genutzt werden, die sich in KiTas, Schulen oder auf Festen bieten. Ziel ist es, das Erzählen als Methode der lebendigen Sprachförderung und des interkulturellen Lernens in Gelsenkirchen zu verbreiten. Geschichten verbinden, geben zu denken und schaffen Gesprächsanlässe, daher stellen sie wichtige Brücken dar: zwischen den Kulturen, den Sprachen, den Generationen.

Welche Voraussetzungen gibt es? Interessierte sollten zwischen 18 und 80 Jahren alt sein. Gute Deutschkenntnisse sind erforderlich, denn die Schulung wird in deutscher Sprache erfolgen. Wünschenswert wäre die Beherrschung einer weiteren Sprache (Herkunftssprache).

Die Schulung: André Wülfing wird das praxisnahe Coaching leiten.
Für 2018 sind bereits folgende Termine angesetzt:
3.11. (halber Tag) Kennenlernen und eigene Geschichten-Vorstellung
24.11. (halber Tag) kleines Seminar „Struktur einer Geschichte“
8.12. (ganzer Tag) Erzählen, Üben und flüssig werden
15.12. (ganzer Tag) Bergfest
2019 folgen noch weitere Termine.

Infos unter: facebook-Gruppe “Erzähl’ doch mal!” sowie über geschichtenbuehne.de/schreibenfragenbuchen

Anmeldungen unter:  katrin.petri@gelsenkirchen.de oder axel.sohnius@gelsenkirchen.de

Und sonst???

Selbstverständlich ist jede Geschichte, die wir erzählen, wahr!
So wie ja auch jedes Märchen wirklich wahr ist, eben weil wir es erzählen …

Geschichten erzählen: Das können wir lernen.
Woher kommen die Geschichten? Wie sind sie aufgebaut? Wem erzählen wir was? Und wie?

Kurs Wie funktioniert eine Geschichte? Lebendig und stringent erzählen!

Wir haben so viel zu erzählen, zunehmend auch auf der Theaterbühne. Wie aber entsteht eigentlich eine gute Geschichte? Was macht eine Geschichte aus, dass sie gern gehört wird? Wie bannen wir unsere Zuhörer? Wie nehmen wir unser Publikum mit auf die Reise?

André Wülfing erzählt seit vielen Jahren live auf unterschiedlichsten, kleinen und großen Bühnen. Und egal, ob es sich um Biografisches, Erfundenes oder Literarisches handelt: Immer unterliegen die Erzählungen gar nicht so geheimen Gesetzen, welche wir aufspüren können.

Gearbeitet wird mit dem Material selbst mitgebrachter oder im Workshop eigens entstehender Erzählungen. So gibt es untereinander viel Spannendes zu erlauschen und anhand der jeweiligen Geschichten herauszufinden.

Wenn Sie möchten, dass Menschen Ihnen zuhören, an Ihren Lippen hängen, sich für eine Weile von Ihren Worten fesseln lassen, dann können Sie in diesem Workshop ein paar elementare Grundlagen der Erzählkunst ausprobieren.

Vorerfahrungen sind nicht unbedingt nötig. Ziel ist allerdings das freie Erzählen ohne das Lesen vom Blatt.

Nächste Termine u.a.:
Sa/ So 01./02. Dezember 2018, Bildungswerk GREND, Essen-Steele
oder wir richten einen Kurs ein, sobald sich wieder genügend Interessenten zusammengefunden haben  – unterschiedliche Kursformate möglich

Hier ein sehr nettes Feedback:

„Lieber André,
ich danke dir für deine Anleitung zum Geschichten-Finden und Erzählen. Ich konnte mich gut auf deine Vorgaben und Anregungen einlassen und habe gemerkt, dass sie funktionieren. Ich glaube, dass es besonders wichtig ist, die Emotionen der Hauptperson zu beschreiben, um selbst in das Erzählen zu kommen und die Zuhörer mitzunehmen. (…)
Liebe Grüße, G.K.“

Vorlesen: Wie geht das noch schöner?

Vorlesen können wir alle, und wir tun es gern, denn wir finden immer und überall auch neugierige Ohren dafür. Wie aber können wir unser Vorlesen verbessern?

Dieser Workshop bietet Tipps zur Auswahl unserer Lektüre, zur Vorbereitung unserer Texte, zum Rahmen unserer Lese-Situationen und sprechtechnische Hinweise zum Lesen selbst. Was tun mit verschiedenen Figuren und Stimmen? Wie halten wir eigentlich guten Kontakt zu unseren Zuhörern? Was ist mit dem Atem bei langen Sätzen?

André Wülfing, Hauserzähler im Gelsenkirchener Consol Theater, führt dort seit vier Jahren die Vorlesegruppe DIE BUCHECKERN.

Gearbeitet wird mit dem Material selbst mitgebrachter Erzählungen. So gibt es untereinander viel Spannendes zu erlauschen und anhand der jeweiligen Geschichten herauszufinden.

Nächstes Kursangebot: … in Kürze neu

Noch ein sehr nettes Feedback … :

„Hallo, Herr Wülfing!
Ich habe an Ihrem Seminar zum Projekt ‚100+1 Sprache‘ teil- und viel ‚mitgenommen‘. Heute hatte ich dann gleich meine Feuerprobe in vier aufeinander folgenden Schulstunden, jeweils die ‚Bremer Stadtmusikanten‘ einmal auf englisch und einmal auf deutsch vorzulesen. – Wie erstaunt war ich darüber, wie leicht es war, Kinder mit verstellten Stimmen, mit Sprachfehler oder Ähnlichem zum Lachen und Zuhören zu bewegen. Ihre Ratschläge waren ganz wunderbar und es hat mir viel Spaß gemacht. Den Kindern anscheinend auch, denn heute im Anschluss bekam ich ein selbst gemachtes Buch mit Bildern und ‚Dankeschöns‘ nach Hause …

Glückauf, Frau S.B.“